✆ 08702 8462

Home Uebertritt 2

Grundschulübertritt

Weiterlesen

Home Zertifikate

Zertifikate

Weiterlesen

Stiftungsrat 2017 1

Förderkreis und Stiftung

Weiterlesen

Sinnvoll essen – Geschmacksbildung in der 5 e

Während der „Romwoche“ wurde auch den an der Schule verbliebenen Schülern der Klasse 5 e etwas im Fach Biologie geboten: ein Parcours zum Thema Ernährung und Geschmacksbildung.

SlowFood klein 4


Ein Zeichen unserer Zeit ist, dass ein wesentliches Element menschlichen Lebens zu einer Nebenerscheinung geworden ist. Gegessen wird nebenbei, manchmal im Gehen, oft begleitet von einer anderen vermeintlich wichtigeren Tätigkeit. Gekocht wird nur noch im Ausnahmefall. Dabei drehte sich vor nicht langer Zeit fast alles im Alltag um die Beschaffung und Bereitung des Essens. Gäste wurden bewirtet, die Familie traf sich am Esstisch, Essen und Genuss gehörten zusammen.
Es ist eines der zentralen Anliegen des Vereins Slow Food, die Kultur des Essens und Trinkens zu pflegen und lebendig zu halten. Basis hierfür ist eine entwickelte und lebendige Sinnes-Wahrnehmung. Ursula und Franz Anneser bieten im Namen von Slow Food ein speziell entwickeltes interaktives Programm zum Training der Sinne an – speziell für Kinder.
Dieses Programm kam in der Klasse 5 e mit der Biologielehrerin Jasmin Heise erstmals zum Einsatz.

SlowFood klein 2
Der Sinnes-Parcours lässt das Erlebnis Essen für Kinder zu einer spannenden Erfahrung werden und führt dazu, Vielfalt und Qualität zu erkennen. Er weckt den Entdeckergeist der Kinder, denn alle fünf Sinne – Sehen, Fühlen, Hören, Riechen und Schmecken – werden bei der sinnlichen Erkundung von Lebensmitteln bewusst zum Einsatz gebracht. Voraussetzung für die Wertschätzung von Lebensmitteln, für Freude und Genuss beim Essen, und damit für ein SlowFood klein 6positives Verhältnis zum Essen ist die Wahrnehmungsfähigkeit der Sinne. Daher ist es besonders bei jungen Menschen wichtig, die Sinne wachzurütteln, zu sensibilisieren und zu schärfen. Unsere Sinne sind der Schlüssel zum Genuss von Lebensmitteln mit all ihren Eigenschaften. Mit etwas Hinwendung, Zeit und Erfahrung können die Sinne geschult werden. Sie zeigen jungen Menschen den Weg zu einem genussvollen, positiven Ess-Erlebnis auf.
An den einzelnen Stationen machen die Kinder ganz individuelle Erfahrungen ihrer sinnlichen Wahrnehmung. Sie lernen Lebensmittel in ihrer Komplexität und Vielfalt bewusster wahrzunehmen und damit eine neue Genusswelt kennen. In kleinen Gruppen werden die Kinder durch die fünf Sinnes-Stationen geführt. An jeder probieren und erkunden sie einen anderen Sinn und werden so an die umfassende Wahrnehmung der Lebensmittel herangeführt. Wichtig sind Spaß und Neugier.
Eine ausführliche Einführung und Nachbesprechung sind Teil des Konzepts. Und am Ende werden die fünf Sinne noch in der Praxis getestet, bei frischem Brot, Butter und Radieserl-Keimlingen mit einer frisch zubereiteten Zitronenlimonade.